Titlebar

Bibliografische Daten exportieren
Literatur vom gleichen Autor
plus im Publikationsserver
plus bei Google Scholar

 

Fertigungsrestriktionen in der Topologieoptimierung

URN zum Zitieren dieses Dokuments: urn:nbn:de:bvb:703-epub-2638-4

Titelangaben

Frisch, Michael ; Dörnhöfer, Florian ; Nützel, Florian ; Rieg, Frank:
Fertigungsrestriktionen in der Topologieoptimierung.
Bayreuth , 2011 . - 8 S.

Volltext

[img] PDF
KT2011_Michael_Frisch_Beitrag_sw.pdf - Angenommene Version
Available under License Creative Commons BY 3.0: Namensnennung .

Download (384Kb)

Abstract

Die Integration von Fertigungsrestriktionen in den Topologieoptimierungsablauf ermöglicht es dem Benutzer, ein optimiertes und zugleich fertigungsgerechtes Bauteil zu erstellen. Kommerzielle Optimierungs-programme stellen bereits heute eine Auswahl an Restriktionen für die Fertigung zur Verfügung. Nur für wenige Fertigungsverfahren sind diese Fertigungsrestriktionen jedoch direkt wählbar. Der Großteil der Ferti-gungsverfahren kann indirekt über eine Kombination von Fertigungsrestriktionen auf Kosten der Rechenzeit und tatsächlichen Wirksamkeit definiert werden. Andere Fertigungsverfahren, wie z.B. Fräsen, Drehen oder Sintern, sind bisher nicht über Restriktionen in der Optimierung berücksichtigt. Auch fehlen quantitative An-gaben zur normgerechten Gestaltung für unterschiedliche Werkstoffe bei gleichem Fertigungsverfahren. Eine direkte Einbindung dieser Punkte in Optimierungsprogramme würde den Entwicklungsprozess verkür-zen und verbessern.

Abstract in weiterer Sprache

The integration of manufacturing constraints for topology optimization allows the user to create a part, which is optimal and suitable for production. A range selection of manufacturing constraints exists in commercial tools. But the choice for direct constraints of the manufacturing process is limited: Most of the constraints for the manufacturing process can be reached by an indirect combination of other constraints. Disadvantages for such combinations are the calculating time and the efficiency of this procedure. Other manufacturing practices like milling, rotating or sintering are not integrated in the process of optimization, yet. Even quantitative data for a standardized structuring of different materials for the same manufacturing pro-cess are missing. To improve and shorten the process of development a direct integration of these items is desirable.

Weitere Angaben

Publikationsform: Preprint, Postprint, Working paper, Diskussionspapier
Zusätzliche Informationen (öffentlich sichtbar): In: Brökel, Jörg ; Grote, Karl-Heinrich ; Rieg, Frank ; Stelzer, Ralph (Hrsg.): 9. Gemeinsames Kolloquium Konstruktionstechnik 2011. - Aachen : Shaker , 2011 . - (Schriftenreihe Produktentwicklung und Konstruktionsmethodik )
ISBN 978-3-8440-0381-9
Keywords: Topologieoptimierung; Fertigungsrestriktionen; Fertigungsverfahren
Themengebiete aus DDC: 600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften > 620 Ingenieurwissenschaften
Institutionen der Universität: Fakultäten > Fakultät für Ingenieurwissenschaften > Lehrstuhl Konstruktionslehre/CAD > Lehrstuhl Konstruktionslehre/CAD - Univ.-Prof. Dr.-Ing. Frank Rieg
Fakultäten
Fakultäten > Fakultät für Ingenieurwissenschaften
Fakultäten > Fakultät für Ingenieurwissenschaften > Lehrstuhl Konstruktionslehre/CAD
Sprache: Deutsch
Titel an der UBT entstanden: Ja
URN: urn:nbn:de:bvb:703-epub-2638-4
Eingestellt am: 22 Dec 2015 10:54
Letzte Änderung: 23 Dec 2015 10:19
URI: https://epub.uni-bayreuth.de/id/eprint/2638