Titlebar

Bibliografische Daten exportieren
Literatur vom gleichen Autor
plus im Publikationsserver
plus bei Google Scholar

 

Zur Problematik generationengerechten Verhaltens aus Sicht der Neuen Politischen Ökonomik am Beispiel der gesetzlichen Krankenversicherung

URN zum Zitieren dieses Dokuments: urn:nbn:de:bvb:703-opus-4720

Titelangaben

Dominick, Florian:
Zur Problematik generationengerechten Verhaltens aus Sicht der Neuen Politischen Ökonomik am Beispiel der gesetzlichen Krankenversicherung.
Bayreuth , 2008
( Dissertation, 2008 , Universität Bayreuth, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät)

Volltext

[img] PDF
DisDominick1.pdf - Veröffentlichte Version
Available under License Creative Commons BY 3.0: Namensnennung .

Download (1405Kb)

Abstract

In den letzten Jahren hat sich in Deutschland die gesellschaftspolitische Diskussion über die Finanzierbarkeit der Sozialversicherungssysteme zunehmend verschärft. Der Autor stellte sich in Hinblick auf die Finanzierungsprobleme für die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) daher die Forschungsfrage, ob in einer marktwirtschaftlichen Ordnung Generationengerechtigkeit umgesetzt wird bzw. wer von ihrer Umsetzung einen Nutzen hat. Zunächst wird auf Grundlage der Theorie der Neuen Politischen Ökonomik betrachtet, ob und in welchem Maße das aktuelle System der gesetzlichen Krankenversicherung generationenungerecht ist. Dann blickt der Verfasser auf finanziell gerechtere Alternativen und untersucht dabei das "Bayreuther Versichertenmodell". Wenn das Alternativkonzept nachweisbar generationengerechter ist als der Status quo, folgt unmittelbar die Anschlussfrage, warum kein Systemwechsel von der aktuellen GKV hin zu einem generationengerechteren Modell erfolgt.

Abstract in weiterer Sprache

During the last couple of years, the tone of political debates in Germany about the ability to fund the social security systems has become increasingly fierce. Against the backdrop of the difficulties in funding the national health insurance (Gesetzliche Krankenversicherung, GKV), the author started his research from the question whether, or not, in a market economy intergenerational equity is being practised, and who profits from its implementation. Firstly, the current system of health insurance is evaluated from the point of view of public choice theory to see if, and if yes, to what extent, it is intergenerationally equitable. Then the author looks at financially fairer alternatives, in particular focussing on the "Bayreuth Insurant Model". If the alternative concept has been proven intergenerationally equitable, the question follows, why there is no change of system away from the current GKV towards a intergenerationally equitable model.

Weitere Angaben

Publikationsform: Dissertation (Ohne Angabe)
Zusätzliche Informationen (öffentlich sichtbar): Source: books on demand
Keywords: Verteilungsgerechtigkeit; Generationengerechtigkeit; Intergenerationentransfer; Generationskonflikt; Gesetzliche Krankenversicherung; Demographische Entwicklung; Neue Politische Ökonomik; Bayreuther Versichertenmodell; Distributive justice; generational accounting; generational justice; intergenerational equity; demographic changes
Themengebiete aus DDC: 300 Sozialwissenschaften > 330 Wirtschaft
Institutionen der Universität: Fakultäten > Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät > Fachgruppe Betriebswirtschaftslehre
Fakultäten
Fakultäten > Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Sprache: Deutsch
Titel an der UBT entstanden: Ja
URN: urn:nbn:de:bvb:703-opus-4720
Eingestellt am: 25 Apr 2014 10:47
Letzte Änderung: 25 Apr 2014 10:47
URI: https://epub.uni-bayreuth.de/id/eprint/591