Titlebar

Export bibliographic data
Literature by the same author
plus on the publication server
plus at Google Scholar

 

BF/M-Spiegel: Journal des Betriebswirtschaftlichen Forschungszentrums für Fragen der mittelständischen Wirtschaft e. V. an der Universität Bayreuth,Juli 2021, Ausgabe 1

DOI zum Zitieren der Version auf EPub Bayreuth: https://doi.org/10.15495/EPub_UBT_00005822
URN to cite this document: urn:nbn:de:bvb:703-epub-5822-2

Title data

Kühlmann, Torsten ; Becker, Julia ; Brinkmann, Manuel ; Derra, Nicholas ; Eimecke, Jörgen ; Rath, Simon ; Hofmann, Anni ; Schweizer, Elisabeth:
BF/M-Spiegel: Journal des Betriebswirtschaftlichen Forschungszentrums für Fragen der mittelständischen Wirtschaft e. V. an der Universität Bayreuth,Juli 2021, Ausgabe 1.
Betriebswirtschaftliches Forschungszentrum für Fragen der mittelständischen Wirtschaft e. V.
BF/M-Spiegel. (2021) Issue 1 . - 59 P.

[img]
Format: PDF
Name: Spiegel_1-2021_epub.pdf
Version: Published Version
Available under License Creative Commons BY 4.0: Attribution
Download (3MB)

Abstract

Den inhaltlichen Schwerpunkt der Mitgliederzeitschrift "BF/M-Spiegel" bilden Berichte über die laufenden Forschungsprojekte sowie die Fachbeiträge zu verschiedenen betriebswirtschaftlichen Disziplinen mit hoher Praxisorientierung. Editorial: Vor gut einem Jahr schrieb ich zur Einleitung des letzten BF/M-Spiegels „Kaum einer kann es noch hören, aber niemand kann ihr entfliehen: der Corona- Pandemie“. Damals ahnte ich nicht, dass ich mir diese Worte lieber für den nächsten BF/M-Spiegel aufgehoben hätte. Die Pandemie ist seit Anfang 2020 alles beherrschend und gottseidank legt sie gerade zumindest eine Pause ein. So blicken wir auf ein seltsames Jahr mit vielen Sorgen und Ängsten im oberfränkischen Mittelstand zurück. Versuchen wir positive Aspekte zu sehen, dann fällt uns auf, wie digital wir doch in der Zusammenarbeit geworden sind: Ganz großartig innovativ haben wir uns unerwartet schnell an virtuelle Konferenzen und ständige Erreichbarkeit gewöhnt. Doch der Schein könnte trügen, mit der Nutzung von Teams und Co haben wir nur umgesetzt, was schon lange verfügbar war. Die Digitalisierung und die Innovationskraft des Mittelstandes weiter zu stärken, muss, insbesondere in der aktuellen Aufbruchstimmung, weiter fokussiert werden. Denn (z. B.) der starke Einbruch in der Weiterbildung von Beschäftigten kann der mittelständischen Innovationskraft nachhaltig schaden. In unserem „Aktuellen Stichwort“ erfahren Sie, wie die Universität Bayreuth die große Herausforderung einer vollständig virtualisierten Lehre meisterte. Herr Prof. Dr. Friedrich Sommer stellt die Instrumente einer erfolgreichen virtuellen Wissensvermittlung vor und zeigt Implikationen für die virtuelle Weiterbildung auf. Das BF/M-Bayreuth konnte auf eine bereits zu großen Teilen digitalisierte Institutsarbeit aufbauen. Die Veranstaltungen wurden auf virtuelle Formate umgestellt und erreichten, auch dank neuem Social-Media-Konzept, erfreuliche Teilnehmerzahlen. In 2020 begrüßten wir über 1.400 Teilnehmer; in 2021 übertrafen wir die Vorjahreszahl bereits zum Halbjahr! Doch natürlich wünschen wir uns die Präsensveranstaltungen zurück. Ein direkter Austausch zu Problemen des Mittelstandes ist digital doch wesentlich schwieriger und ohne „a Labla und a Seidla Bier“ auch eher kürzer als gewohnt. Wir hoffen daher, Ihnen bereits im Herbst wieder Präsenzveranstaltungen anzubieten. Welche Formate sich dabei in Zukunft durchsetzen, rein digital, hybrid oder nur in Präsenz, überlassen wir ganz Ihnen. Insbesondere über das BF/M-Projekt „DGZ“ konnten wieder zahlreiche neue Veranstaltungsformate mit innovativen, etablierten Mittelständlern und jungen Start-ups vorangetrieben werden. Die aktuellen Problemstellungen haben aber auch gezeigt, dass das BF/M-Bayreuth an vielen Stellen mit den richtigen Projekten aktiv ist. So haben wir mit unserem Forschungsprojekt PräDiTec bereits frühzeitig das Thema digitaler Stress aufgegriffen und intensiv mit regionalen Partnern aus der Wirtschaft sowie exzellenten Forschungspartnern analysiert und beforscht. Das Projekt endete im Frühjahr; im Ergebnis konnte ein ganzes Portfolio an wirksamen Präventionsmaßnahmen für die Vermeidung von digitalem Stress entwickelt und evaluiert werden. Mehr erfahren Sie hierzu in der PräDiTec-Projektbeschreibung und unserem neu formulierten Angebot „BF/M-Dienstleistungen“. Mit Hilfe der neuen BF/M-Angebote im Bereich digitaler Stress erfahren Sie, wie sich die zügig umgesetzte Digitalisierung auf die psychische Belastung und Beanspruchung Ihrer Belegschaft auswirkt und wie Sie den negativen Effekten auf individueller und Führungsebene begegnen. Im neuen EU-Projekt STRESS-LESS untersuchen wir das Phänomen digitaler Stress nun in verschiedenen Ländern der EU und legen einen besonderen Fokus auf die Auswirkungen des Homeoffice. Ein weiterer Schwerpunkt unserer Projektarbeit liegt in der Eventbranche. Das Projekt TeBeVAT 3 wird intensiv fortgeführt und mit den neuen Projekten Edu4Events und Ready4Future reagierte das BF/M-Bayreuth auf die kritische Schieflage im Event-Sektor und bearbeitet die Schwerpunktbereiche Weiterbildung und Soloselbstständige. Das EU-Projekt TeBeISi, welches sich mit dem Berufsfeld Informationssicherheit beschäftigt, ist auf der Zielgeraden; mehr dazu gibt es in der nächsten Ausgabe. Den 5-Euro Business Wettbewerb konnten wir im vergangenen Jahr sogar zweimal durchführen; die erfolgreiche Arbeit im Bereich Entrepreneurship an der Universität Bayreuth trägt hier Früchte. Trotz Virtualität und eingeschränkten Kontaktmöglichkeiten konnte das BF/M-Bayreuth das BF/M-Netzwerk erfolgreich ausbauen. Aufgrund direkter Bedarfe befinden sich Arbeitskreise zur Informationssicherheit und der Nachhaltigkeit in den Startlöchern und sollen verstetigt werden. Ebenso können wir Ihnen erfreulicherweise wieder zahlreiche neue Mitglieder vorstellen, darunter wieder einige innovative Start-ups. Dieser positive Zuspruch zeigt uns: Mit Ideen und Mut zur Innovation kann der Mittelstand agieren und beweisen, dass er auf lange Sicht noch immer der widerstandsfähigste Bereich der deutschen Wirtschaft ist! Wir hoffen, dass Sie auch in diesem BF/M-Spiegel wieder viele interessante Artikel für sich finden werden und freuen uns über Ihr Feedback. Das BF/M-Team wünscht Ihnen viel Freude bei der Lektüre!

Further data

Item Type: Complete issue of a journal
Keywords: Digitales Lehren, Digitales Lernen, 5-Euro-Business, TeBeISi, TeBeVAT3, Stress-Less, EDU4Events, Ready4Future, BIM, Vermessung, Drohnen, IT-Secrurity, Game Engines, KI im Onlinehandel, Customer Journey, Networking, Agilität in Unternehmen, HR4.0, Digitaler Kundenkontakt, Maniac Monday, Global Game Jam, Indo-German Business, Lessons Learned Challenge Acceptet, Digitalisierung, Agiles Projekitmanagement, Cio Round Table, PERSONET, Feedback for Founders, Informationssicherheit, Building Resilience, Women Entrepreneurship, fundierte Kompetenz, Dienstleistungen, Personal & Mitarbeit, Finanzen, Marketing & Innovation
DDC Subjects: 000 Computer Science, information, general works
600 Technology, medicine, applied sciences
600 Technology, medicine, applied sciences > 650 Management, public relations
Institutions of the University: Research Institutions
Research Institutions > Affiliated Institutes
Research Institutions > Affiliated Institutes > Betriebswirtschaftliches Forschungszentrum für Fragen der Mittelständischen Wirtschaft e.V.
Language: German
Originates at UBT: Yes
URN: urn:nbn:de:bvb:703-epub-5822-2
Date Deposited: 03 Nov 2021 12:10
Last Modified: 03 Nov 2021 12:11
URI: https://epub.uni-bayreuth.de/id/eprint/5822

Downloads

Downloads per month over past year