Titlebar

Bibliografische Daten exportieren
Literatur vom gleichen Autor
plus im Publikationsserver
plus bei Google Scholar

 

Entwicklung und Überprüfung eines Kontingenzmodells der kulturbewussten Mitarbeiterführung - Eine Führungsanleitung für deutsche Führungskräfte in interkulturellen Führungssituationen

URN zum Zitieren dieses Dokuments: urn:nbn:de:bvb:703-opus-4852

Titelangaben

Klein, Anne Karin:
Entwicklung und Überprüfung eines Kontingenzmodells der kulturbewussten Mitarbeiterführung - Eine Führungsanleitung für deutsche Führungskräfte in interkulturellen Führungssituationen.
Bayreuth , 2008
( Dissertation, 2008 , Universität Bayreuth, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät)

Volltext

[img] PDF
Dissertation_Anne_Karin_Klein.pdf - Veröffentlichte Version
Available under License Creative Commons BY 3.0: Namensnennung .

Download (1837Kb)

Abstract

Die fortschreitende Globalisierung der Weltwirtschaft und Internationalisierung des Managements bringen eine steigende Migration der Weltbevölkerung mit sich. Der dadurch entstehende Multikul­turismus und die hohe Diversität der Arbeitskräfte stellen neue Anforderungen an die Führung von Mitarbeitern. Mehr und mehr müssen interkulturelle Aspekte bei der Mitarbeiterführung berücksich­tigt werden. Deutsche Führungskräfte werden nicht mehr nur im Ausland im Rahmen von zeitlich begrenzten Auslandsentsendungen mit anderskulturellen Mitarbeitern konfrontiert, sondern auch im Inland gehören interkulturelle Führungssituationen inzwischen zur Tagesordnung. Interkulturelle Führungssituationen stellen im Inland wie im Ausland eine besondere Herausforde­rung für Führungskräfte dar. Unterschiedliche kulturelle Werte sind häufig mit unterschiedlichen Er­wartungen an das Führungshandeln verbunden. Auf Seiten der Führungskräfte fehlt oftmals eine Sensibilisierung für kulturelle Unterschiede. Um kulturell bedingte Missverständnisse zwischen Führungskraft und Mitarbeiter zu vermeiden und eine erfolgreiche interkulturelle Führung zu ge­währleisten, sollten die betroffenen Führungskräfte speziell auf interkulturelle Führungssituationen vorbereitet werden. Bisher fehlten noch Erkenntnisse zur Anwendbarkeit bestehender monokultureller Führungsmodel­le in interkulturellen Führungssituationen. Auch die Untersuchung von interkulturellen Führungssi­tuationen im Heimatland der Führungskraft wurde bisher vernachlässigt. Mit diesem Forschungs­projekt konnte ein wesentlicher Beitrag zur Beseitigung der genannten Forschungsdefizite geleistet werden. Anhand von 105 qualitativen Interviews mit deutschen interkulturell erfahrenen Führungskräften ei­ner international tätigen Unternehmensberatung konnten zwei separate Kontingenzmodelle der kulturbewussten Mitarbeiterführung entwickelt werden. Beide Modelle können von deutschen Füh­rungskräften in interkulturellen Führungssituationen, unabhängig von dem Ort der Führungssituati­on und der Kultur des Mitarbeiters, genutzt werden. Die entwickelten Kontingenzmodelle der kulturbewussten Mitarbeiterführung stellen Anleitungen zu situationsgerechtem interkulturellem Führungshandeln dar. Um den Erfolg in interkulturellen Füh­rungssituationen sicherzustellen, sollten sich interkulturell tätige Führungskräfte an diesen Model­len orientieren. Auch bei der Auswahl und der Entwicklung der Führungskräfte sollten die Kontin­genzmodelle der kulturbewussten Mitarbeiterführung Berücksichtigung finden.

Abstract in weiterer Sprache

The proceeding globalization of the world economy and the internationalization of management implicate an increasing migration of the world population. The multi-culturism and the high diversity of workers make new demands on the leadership of employees. More and more leadership has to consider intercultural aspects. German executives are confronted with foreign employees not only while abroad during temporally limited foreign assignments, but also in their home country. Intercultural leadership situations pose a particular challenge for executives both at home and abroad. Different cultural values are often connected with different expectations on leadership. Often executives lack an awareness for cultural differences. To avoid culturally caused misunderstandings and to ensure successful intercultural leadership, affected executives should be prepared for intercultural leadership situations. So far, studies about the applicability of mono-cultural leadership models in intercultural leadership situations are missing. The investigation of intercultural leadership situations in the home country of the executive was also neglected. With this research project a substantial contribution to the remediation of the named research deficiencies could be made. Based on 105 qualitative interviews with German intercultural experienced executives of a international consulting company two different contingency models of intercultural leadership could be developed. Both models can be used by German executives independent from the place of the leadership situation and the culture of the employee. The contingency models of intercultural leadership give guidance for intercultural leadership according to the situation. To ensure the success in intercultural leadership situations, executives should use one of the two models. The contingency models should also be considered in the recruitment and training of executives.

Weitere Angaben

Publikationsform: Dissertation (Ohne Angabe)
Keywords: Führung; Interkulturelles Management; Kultur; Führungsmodell; Führungsstil; Kontingenzmodell; Interkulturelle Führung; Binäre logistische Regression; Führungsverhalten; Interkulturelle Zusammenarbeit; intercultural leadership; contingency model; culture; leadership; logistic regression
Themengebiete aus DDC: 300 Sozialwissenschaften > 330 Wirtschaft
Institutionen der Universität: Fakultäten > Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät > Fachgruppe Betriebswirtschaftslehre
Fakultäten
Fakultäten > Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Sprache: Deutsch
Titel an der UBT entstanden: Ja
URN: urn:nbn:de:bvb:703-opus-4852
Eingestellt am: 25 Apr 2014 10:45
Letzte Änderung: 25 Apr 2014 10:45
URI: https://epub.uni-bayreuth.de/id/eprint/580