Titlebar

Bibliografische Daten exportieren
Literatur vom gleichen Autor
plus im Publikationsserver
plus bei Google Scholar

 

Private Altersvorsorge in Deutschland - Empirische Analyse der Einflussfaktoren für private Altersvorsorge am Beispiel der Riester-Rente.

URN zum Zitieren dieses Dokuments: urn:nbn:de:bvb:703-opus-6430

Titelangaben

Pfarr, Christian:
Private Altersvorsorge in Deutschland - Empirische Analyse der Einflussfaktoren für private Altersvorsorge am Beispiel der Riester-Rente.
Bayreuth , 2009
(Masterarbeit, 2009, Universität Bayreuth, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät)

Volltext

[img] PDF
Opus_Bayreuth_Private_Altersvorsorge_in_Deutschland.pdf - Veröffentlichte Version
Available under License Creative Commons BY 3.0: Namensnennung .

Download (533Kb)

Abstract

Mit Einführung der Riester-Rente im Jahr 2001 wurde in Deutschland der Weg in eine private, staatlich geförderte Altersvorsorge geebnet. Die Determinanten, die den Ab-schluss einer Riester-Rente beeinflussen, sind allerding nur rudimentär erforscht. In der vorliegenden Arbeit wurde mit Daten des Sozioökonomischen Panels zunächst die Zu-friedenheit mit den sozialen Sicherungssystemen und die Bereitschaft für private Altersvorsorge mittels Ordered Probit Modellen für das Jahr 2002 analysiert. Es zeigt sich, dass besonders diejenigen, die bereits für das Alter vorsorgen, auch einer staatlich ge-förderten Riester-Rente eher zu geneigt sind als solche, die sich mit diesem Themenfeld bisher nicht beschäftigt haben. In einem zweiten Schritt wurde für die Jahre 2004, 2006 und 2007 in einer Panelanalyse die Wahrscheinlichkeit für den Besitz einer Riester-Rente empirische überprüft. Die Ergebnisse zeigen, dass besonders Frauen, Ostdeutsche und Personen, bei denen Kinder unter 16 Jahren im Haushalt leben, besonders von der Riester-Rente angesprochen werden. Es wird aber auch für die Analyse der Riester-Rente deutlich, dass Mitnahmeeffekte eine bedeutende Rolle spielen.

Abstract in weiterer Sprache

In 2001, the voluntary Riester pension scheme was implemented in Germany. Financial subsidies should incentivize people to increase their private pension savings. Until now, there is only little research on the determinants that really influence people to sign a Riester-contract. First, in this paper the readiness to invest in private savings is analyzed using data of 2002 from the German socio-economic Panel. The results show a greater willingness of those who already have life insurance or other public, subsidied savings. In a second step, the key determinants in the choice of a Riester-pension were analyzed for the years 2004, 2006 and 2007. We find greater participation of women, East Ger-mans and those who have children aged under sixteen. However, it becomes also clear that free-riding is a unsolved problem for the Riester-pension scheme.

Weitere Angaben

Publikationsform: Master-, Magister-, Diplom- oder Zulassungsarbeit
Keywords: Private Altersversorgung; Demographie; Rentenversicherung; Probit-Analyse; Riester-Rente; Ordered Probit; Riester-pension; retirement savings; PAYG-System; probit; demographic change
Themengebiete aus DDC: 300 Sozialwissenschaften > 330 Wirtschaft
Institutionen der Universität: Fakultäten > Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät > Fachgruppe Betriebswirtschaftslehre
Fakultäten
Fakultäten > Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Sprache: Deutsch
Titel an der UBT entstanden: Ja
URN: urn:nbn:de:bvb:703-opus-6430
Eingestellt am: 25 Apr 2014 10:07
Letzte Änderung: 28 Apr 2014 09:11
URI: https://epub.uni-bayreuth.de/id/eprint/483