Titlebar

Bibliografische Daten exportieren
Literatur vom gleichen Autor
plus im Publikationsserver
plus bei Google Scholar

 

Ansätze zur flexiblen Navigation in Prozessabläufen

URN zum Zitieren dieses Dokuments: urn:nbn:de:bvb:703-opus-6987

Titelangaben

Günther, Christoph:
Ansätze zur flexiblen Navigation in Prozessabläufen.
Bayreuth , 2009
(Masterarbeit, 2009, Universität Bayreuth, Fakultät für Mathematik, Physik und Informatik)

Volltext

[img] PDF
Diplomarbeit.pdf - Veröffentlichte Version
Available under License Creative Commons BY 3.0: Namensnennung .

Download (1101Kb)

Abstract

Prozessnavigationssysteme oder Workflow Management Systeme (WFMS) sind ein wesentlicher Bestandteil vieler Betriebe und Organisationen. Aktuell zeigen sich einige Probleme wie Inakzeptanz durch die Benutzer und Effizienzverlust in Betriebsprozessen, da derzeit gängige Systeme starr und unflexibel sind. In dieser Arbeit soll ein wesentlich flexiblerer Ansatz betrachtet werden. Es wird nur noch ein Rahmen vorgegeben, der den Erfolg des Workflow sicher stellt. Die Entscheidung der Prozessschrittabfolge wird hierbei nur beratend unterstützt, dem Benutzer jedoch die Entscheidung überlassen. Das System sucht also alle möglichen nächsten Prozessschritte und schlägt sie dem Benutzer vor. Durch die große Anzahl der Kombinationsmöglichkeiten sind innovative Ansätze gefordertum ein performantes System zu bieten. In dieser Arbeit werden Probleme aufgezeigt, diskutiert und gelöst um am Ende einen sehr performanten und hochflexiblen Ansatz zur Prozessnavigation vorzustellen.

Abstract in weiterer Sprache

Workflow management systems (WFMS) are an important part of businesses and organizations. By now we experience some problems like a lack of acceptance oder loss of efficiency with them, due to inflexibility of todays systems. In this work we want to show a more flexible approach. There is only a framework provided that ensures the success of the process execution. The decision which process step is to be executed next is taken by the user himself. This means the system only supports the user. To do this, the system needs to collect information about all possible steps in the workflow. As this is a big combinatorial problem, innovative approaches are needed to provide a fast and reliable system. This work shows discusses and finally solves some of the problems connected with flexible process navigation and finally shows a highly flexible approach.

Weitere Angaben

Publikationsform: Master-, Magister-, Diplom- oder Zulassungsarbeit
Zusätzliche Informationen (öffentlich sichtbar): ccs: H.4.1; Source: gedruckter Version am Lehrstuhl Angewandte Informatik IV, Jablonski
Keywords: Prozessmanagement; Navigation; Navigieren; Endlicher Automat; Logische Programmierung; Constraint-logische Programmierung; Objektorientierung; workflow management; control flow; flexibility; logic programming; guidance
Themengebiete aus DDC: 000 Informatik,Informationswissenschaft, allgemeine Werke > 004 Informatik
Institutionen der Universität: Fakultäten > Fakultät für Mathematik, Physik und Informatik > Institut für Informatik
Fakultäten
Fakultäten > Fakultät für Mathematik, Physik und Informatik
Sprache: Deutsch
Titel an der UBT entstanden: Ja
URN: urn:nbn:de:bvb:703-opus-6987
Eingestellt am: 25 Apr 2014 10:00
Letzte Änderung: 22 Mai 2014 08:17
URI: https://epub.uni-bayreuth.de/id/eprint/458