Titlebar

Bibliografische Daten exportieren
Literatur vom gleichen Autor
plus im Publikationsserver
plus bei Google Scholar

 

Essays on International Trade and Migration

URN zum Zitieren dieses Dokuments: urn:nbn:de:bvb:703-epub-2972-5

Titelangaben

Sirries, Steffen:
Essays on International Trade and Migration.
Bayreuth , 2016 . - XIV, 151 S.
( Dissertation, 2016 , Universität Bayreuth, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät)

Volltext

[img] PDF
Dissertation_Endfassung_Steffen_Sirries-1.pdf - Veröffentlichte Version
Available under License Creative Commons BY 3.0: Namensnennung .

Download (1185Kb)

Abstract

This dissertation was prepared as a collection of 4 research articles in the field of international trade with a focus on gravity modeling and estimation for international trade and migration and on domestic firm-level labor market effects of internationalization. Chapter 2 structurally estimates a micro-founded gravity equation for migration flows. For a sample of 33 European Union (EU) and OECD countries, the effects on immigration from two scenarios are quantified. First, it provides the direct and indirect immigration effects of Turkey becoming a member of the European Union. Second, it evaluates a deeper integration of the European Union single market from lowered language barriers. Comparative static results differ quantitatively and qualitatively from predictions of consistently estimated coefficients. First, comparative static effects on immigration are substantially lower and second, immigration in third countries is affected negatively by bilaterally decreased migration frictions. Chapter 3 asks how the welfare quantification of trade liberalization changes if one allows workers to be mobile within established frameworks. This chapter therefore provides a first structurally estimable model of international trade with endogenous international migration choices of workers. We use the model for an ex ante comparative static welfare quantification of the Transatlantic Trade and Investment Partnership. We use dyadic trade and migration data for 36 OECD countries and find that quantitative welfare predictions change if workers are allowed to migrate. The results are informative about the complex welfare changes of international economic integration agreements with respect to the interaction of trade and migration frictions. Chapter 4 contributes to the literature that tries to explain why the observation of reduced frictions with respect to international trade due to globalization does not show up if one infers elasticities of these frictions with established tools. It employs a newly developed gravity equation estimator. Within three different data sets it finds that the distance coefficient increases over time when standard estimators are used, while a non-linear estimation of the newly developed estimation leads to a decline in the distance coefficient over time. This shows that the distance puzzle, thus, arises from a growing bias of standard estimates. The latter can be explained by an increase of the importance of the bias from omitting the number of heterogeneous exporting firms relative to the bias from omitting zero trade flows. Chapter 5 investigates why domestic labor market effects of firm's internationalization strategies might differ across empirical studies. This chapter precisely investigates the effects of offshoring and FDI on German establishment employment. It compares different modes and measures of offshoring and FDI and employs two different micro-data sets in a unified methodical framework. The results confirm positive employment effects from different FDI measures which we find in the literature, but show negative employment effects from international sourcing which includes domestic closures. We show that the results are sensitive to the mode of internationalization rather than to the estimation method, the choice of control or selection variables, or the employed data sets.

Abstract in weiterer Sprache

Diese Dissertation umfasst 4 Forschungsaufsätze innerhalb der Spezialisierung Internationaler Handel mit einem Fokus auf die Modellierung und Schätzung von Gravitationsmodellen des Handels und der Migration wie auch auf die heimischen Beschäftigungseffekte von Internationalisierungsstrategien von Unternehmen. Kapitel 2 schätzt ein mikro-fundiertes, strukturelles Gravitationsmodell für Migration. Für eine Stichprobe von 33 Ländern der Europäischen Union (EU) und der OECD werden die Migrationseffekte von zwei Szenarien quantifiziert. Zum einen werden die direkten und indirekten Effekte eines Türkei-EU Beitritts simuliert. Zum anderen wird eine tiefere Integration des europäischen Binnenmarktes in Form von reduzierten Sprachbarrieren analysiert. Die Ergebnisse der komparativ statischen Analyse unterschieden sich dabei quantitativ und qualitativ zu Projektionen mittels konsistent geschätzter Koeffizienten. Die Effekte auf Immigration sind zum einen deutlich niedriger und zum anderen ist der Immigrationseffekt von reduzierten bilateralen Migrationskosten auf Drittländer negativ. Kapitel 3 fragt nach den Veränderungen einer Wohlfahrtsanalyse von Handelsliberalisierungen innerhalb etablierter Modelle, wenn diese Modelle um Arbeitsmobilität erweitert werden. Dafür entwickelt dieses Kapitel zunächst ein strukturell schätzbares Handelsmodell indem eine endogene Migrationsentscheidung der Arbeiter integriert ist. Dieses Modell wird dann benutzt um eine ex ante, komparativ-statische Wohlfahrtsanalyse des Transatlantischen Freihandelsabkommens durchzuführen. Für 36 OECD Länder zeigen die Ergebnisse Unterschiede in der Wohlfahrtsveränderung, wenn Arbeitsmobilität gegeben ist. Die Ergebnisse geben Aufschluss über die komplexen Wohlfahrtsveränderungen von internationalen Handels- und Migrationsliberalisierungen. Kapitel 4 trägt Erkenntnisse zu der Literatur bei, die versucht zu erklären warum die Beobachtung reduzierter internationaler Handelsbarrieren aufgrund von Globalisierung nicht sichtbar in geschätzten Elastizitäten etablierter Modelle ist. Für etablierte Schätzverfahren finden wir in drei verschiedenen Datensätzen gestiegene Distanzkoeffizienten über die Zeit während die nichtlineare Schätzung eines neu entwickelten Verfahrens zu einem Rückgang der Koeffizienten über die Zeit aufzeigt. Dies belegt, dass das sog. Distance Puzzle die Folge einer wachsenden Verzerrung von Standardverfahren ist. Kapitel 5 untersucht warum sich über verschiedene empirische Studien hinweg heimische Arbeitsmarkteffekte von Internationalisierungsstrategien von Unternehmen unterscheiden. Dafür wird hier der Effekt vom sog. Offshoring und von ausländischen Direktinvestitionen (FDI) auf die Beschäftigung innerhalb deutscher Unternehmen untersucht. Innerhalb eines einheitlichen methodischen Rahmens werden zwei verschiedene Mikrodatensätze und unterschiedliche Arten und Maße für Offshoring und FDI verglichen. Die Ergebnisse bestätigen die positiven Beschäftigungseffekte von FDI in der Literatur, jedoch zeigen sie negative Beschäftigungseffekte wenn immer heimische Schließungen einhergehen. Wir zeigen, dass die Ergebnisse abhängig sind von der Art der Internationalisierung und nicht von der Schätzmethode, der Wahl der Kontrollvariablen oder von den benutzten Datensätzen.

Weitere Angaben

Publikationsform: Dissertation (Ohne Angabe)
Keywords: migration; trade; gravity; structural; distance puzzle; offshoring
Themengebiete aus DDC: 300 Sozialwissenschaften > 330 Wirtschaft
Institutionen der Universität: Fakultäten > Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät > Fachgruppe Volkswirtschaftslehre > Lehrstuhl Volkswirtschaftslehre VI: Empirische Wirtschaftsforschung > Lehrstuhl Volkswirtschaftslehre VI: Empirische Wirtschaftsforschung - Univ.-Prof. Dr. Mario Larch
Graduierteneinrichtungen > University of Bayreuth Graduate School
Fakultäten
Fakultäten > Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Fakultäten > Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät > Fachgruppe Volkswirtschaftslehre
Fakultäten > Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät > Fachgruppe Volkswirtschaftslehre > Lehrstuhl Volkswirtschaftslehre VI: Empirische Wirtschaftsforschung
Graduierteneinrichtungen
Sprache: Englisch
Titel an der UBT entstanden: Ja
URN: urn:nbn:de:bvb:703-epub-2972-5
Eingestellt am: 25 Aug 2016 12:03
Letzte Änderung: 25 Aug 2016 12:03
URI: https://epub.uni-bayreuth.de/id/eprint/2972